TVA Handballjugend – Spielberichte vom Wochenende 29./30. Sept. 2018

Männliche C-Jugend

Arg dezimierter Kader kämpft und siegt in Oberliga-Vorrunde!!!

(Matthias Klute) Mit gerade einmal acht Spielern trat die männliche C-Jugend am Samstag ihr Heimspiel gegen den spielstarken TV Westig (Jungjahrgang des HTV Hemer) an. Diese verbliebenen acht Jungs boten sowohl kämpferisch als auch handballerisch eine Top-Leistung und konnten einen verdienten 28:24 Sieg erspielen.

Unter den genannten Voraussetzungen standen beim Betreten der Rundturnhalle die Voraussetzungen nicht gerade günstig, zumal auch das Spiel gegen den TV Westig in der Sommerrunde denkbar knapp verloren wurde. Da allerdings mit vollem Kader.

Ein sehr motivierter Beginn machte jedoch bereits zu Beginn deutlich, dass der TVA auch mit diesem kleinen Kader um den Sieg mitspielen möchte, 3:0, 4:1 (5. Spielminute). Die Hemeraner Gäste kamen danach jedoch besser ins Spiel und konnten die Partie in der Folgezeit ausgeglichen gestalten (4:4, 6:6, 8:8). Erst durch einen kleinen Zwischensprint zwischen Minute 18 und 22 führten die Gastgeber zur Pause mit 13:10 Toren.

Dieser Vorsprung konnte in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs behauptet werden. Der TV Westig gab sich jedoch, wie erwartet, noch nicht geschlagen. Die Zuschauer sahen ein schnelles und spannendes Handballspiel, was bis zur 42. Spielminute sehr ausgeglichen war (18:18, 19:19, 20:20, …). In der Schlussphase, wo viele an einen Kräftemangel der heimischen TVA-Jungs glaubten, drehten diese jedoch noch einmal auf. Unaufmerksamkeiten der Gäste wurden gnadenlos mit Balleroberungen und daraus resultierenden Treffern bestraft. Die erneuten Führungen wurden nun jedoch erfolgreich über die Ziellinie gebracht. 28:24!!!

Zum Ende des wirklich sehr ansehnlichen Jugendspiels zeigten sich die Gäste aus Hemer teilweise sehr ungehalten über den Spielausgang. Eltern mussten von den sehr gut pfeifenden Schiedsrichtern Finn und Sascha Benninghoff (HVE, Vater und Sohn) des Feldes verwiesen werden, Diskussionen mit dem Kampfgericht drohten zu eskalieren. Dieses Spiel hatte ein nachhaltig besseres Ende verdient, als dass es im Nachhinein von außen noch derart beeinflusst wird. Schade…

Das kommende Wochenende verbringt die männliche C-Jugend mit ihren Trainern in der Sportschule Hachen. Neben einigen handballerischen Elementen werden der Spaß und das Teambuilding hier sicherlich nicht zu kurz kommen.

Zum Abschluss der Hinrunde dieser Oberliga-Vorrunde fährt das Team dann am 28. Oktober 2018 zum Klassenprimus TuS Volmetal, bevor dann im November die Rückrunde startet.

Schon jetzt bleibt festzustellen, dass das bisher erzielte Ergebnis alle Erwartungen deutlich übertroffen hat. Gerne weiter so!!!

Aufstellung:  Johannes Drees (Tor), Malte Heydolph (4), Jannis Tiemann (6), Louis Klute (4), Willi Hesse (6), Hannes Burmann, Silas Hennecke (7), Johann Stutzinger (1),

Es fehlten: Jonas Büenfeld, Noah Klömich, Lars Stein (alle verletzt)

Trainer:  Matthias Klute, Nils Stutzinger


Weibliche B1-Jugend

HSG Schwerte-Westhofen – TV Arnsberg 34:26 (15:14)

(Melina Dielitz) Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Hemer und Menden wartete mit den Mädels aus Schwerte der nächste „harte Brocken“ auf unsere Mädels. Dennoch gingen sie hochmotiviert und konzentriert ins Spiel, kamen zu Beginn der Partie aber noch nicht zu erfolgreichen Torabschlüssen. So lagen wir nach vier Minuten bereits mit 5:2 im Hintertreffen. Dass wir uns den Spielverlauf so nicht vorgestellt hatten, zeigten die Mädels in den nächsten Minuten und glichen nach sieben Minuten durch Diana zum 6:6 aus. Von nun an gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen, insbesondere über unsere Freiwurfvariante kamen wir häufig zum freien Torabschluss. Mit einem 15:14-Rückstand ging es in die Kabine. Nach Wiederanpfiff setzten unsere Mädels ihr konzentriertes Spiel zunächst noch bis zum 21:19 fort, bevor sich – insbesondere im Abschluss und im Spiel nach vorne – zu viele Fehler einschlichen. Schwerte konnte sich innerhalb von fünf Minuten auf 25:19 absetzen, die Vorentscheidung war damit gefallen. Trotzdem kämpften unsere Mädels tapfer weiter, konnten aber nicht mehr verkürzen. Insgesamt eine verdiente Niederlage gegen starke Schwerterinnen, die aber mit 12 Toren etwas zu hoch ausgefallen ist. Erfreulich: Sowohl nach dem frühen Rückstand als auch zum Ende des Spiels gaben die Mädels sich nicht auf, kämpften gemeinsam weiter und die Liste der Torschützen ist lang.

TV Arnsberg: Annika Badt; Josie Blume, Diana Drees (5), Lena Habermann (1), Anni Köper (4/1), Christina Mause (3), Merle Rosenberger (4/1), Hannah Schulte (1), Jana Stein (1), Nele Stratenschulte (5), Laura Wortmann (2)

 

TV Arnsberg – ASC Dortmund 21:21 (12:8)

(Melina Dielitz) Im Spiel gegen den ASC konnten unsere B1-Mädels einen ersten Punkt in der Oberliga-Vorrunde sichern. Lange sah es sogar nach einem Sieg aus, am Ende konnten wir froh über das Unentschieden sein. Gegen den nur mit sieben Feldspielern angetretenen Gast aus Dortmund legten unsere Mädels einen guten Start hin, gingen schnell mit 3:2 in Führung und gaben diese bis zur Pause nicht mehr her. Probleme in der Abwehr bereitete uns bis dahin ausschließlich Dortmunds große Kreisläuferin, die – sobald sie den Ball sicher gefangen hatte – nicht aufzuhalten war. Dank eines schnellen Spiels nach vorne, schöner Kreisanspiele und konsequent gespielten Konzeptionen aus dem Spielaufbau konnten die Mädels sich nach zehn Minuten auf fünf Tore absetzen, Halbzeitstand: 12:8.

Leider kamen wir zur zweiten Halbzeit nicht konzentriert genug aus der Kabine, die Dortmunderinnen hingegen schon. Insbesondere unsere Deckung ging nicht mehr konsequent zu Werke, ließ den Gegner zu oft frei zum Wurf kommen. Unser Vorsprung schmolz schnell auf zwei Tore, nach 35 Minuten gleich der ASC zum 16:16 erstmals aus. Im weiteren Verlauf häuften sich auch im Angriff die Fehler: unvorbereitete und verfrühte Torabschlüsse, Fehlpässe, weggeworfene Bälle und ein schwaches Rückzugsverhalten. Außerdem gelangten drei von der starken Torfrau Annika gehaltene Bälle in die Hände des Gegners anstatt in unsere. Nach 42 Minuten ging der ASC mit zwei Toren in Führung, diese konnten Nele und Merle zwar egalisieren, da Dortmund aber in der Schlussphase noch einmal in Ballbesitz kam, können wir froh über das Unentschieden sein. Schade, in diesem Spiel wäre mehr drin gewesen!

TV Arnsberg: Annika Badt; Diana Drees (1), Jana Giacosa, Lena Habermann (2), Anni Köper (3), Josi Liebig, Christina Mause, Merle Rosenberger (5/1), Hannah Schulte (2), Jana Stein, Nele Stratenschulte (7/1), Laura Wortmann (1)


Gemischte E-Jugend

TV Lössel – TV Arnsberg 24-15 (12-6)

(Damian Bachen) Die gem.E-Jugend traf sich am Sonntag um zum ersten Auswärtsspiel der Saison zu fahren. Der Gegner war auch gleich der Tabellenführer. Eine sehr hohe Hürde also.

Und so entwickelte sich dann auch ein sehr gutes E-Jugend Spiel. Die Jungen aus Lössel legten los wie die Feuerwehr. Schnelles Umschalten war heute angesagt. Und bis zur 5.Minute war auch noch nicht abzusehen wie das Spiel ausgehen würde (4-3). Doch dann setzten die Lösseler (?) zu einem 6-0 Lauf an (immer derselbe Spieler) an, der sie schon fast sicher mit 10-3 in Führung brachte.

In dieser Phase stimmte die Zuordnung in der Manndeckung leider nicht. Doch danach konnten wir uns wieder besser einstellen und den Rückstand bis zur Halbzeit sogar noch um ein Tor verkürzen. Halbzeit 12-6.

Die zweite Halbzeit wurde zu Beginn leider verschlafen. Die guten Vorsätze, die wir uns in der Halbzeit überlegt hatten, sind wiederum durch einen 6-0 Lauf der Lösseler über den Haufen geworfen worden. 18-6 (27.Min), und war quasi die Vorentscheidung.

Doch unsere Kinder gaben einfach nicht auf und kämpften unverdrossen weiter. In den verbliebenen 13 Minuten schafften sie es, den Rückstand dann doch wieder in den einstelligen Bereich zudrücken. Endstand 24-15

Fazit des Spieles: Eine großartige kämpferische Mannschaftsleistung hat zwar leider nicht gegen die robusten Jungen aus Lössel gereicht, um zu gewinnen. Aber die Art und Weise wie das Spiel verlaufen ist, lässt von diesem Team noch einiges erhoffen.

Gegen Lössel waren dabei:

Alexander, Anna, Franzi, Jannis, Jelle, Lea, Marcel, Max, Mohammad, Phil, Philip und Timo