Frauenpower in der Laufgruppe des TVA

Nachdem Christiane Schroller beim Berlin-Marathon am 29. Sept. 2019 die 3:30 Stunden-Marke aufgrund der regnerischen Witterung knapp verfehlte (s. Beitrag vom 3. Okt. 2019), gelang dies Christina Brixner beim Köln-Marathon am 13. Okt. 2019 eindrucksvoll zum zweiten Mal in ihrer Laufkarriere. In der Zeit von 3:24:56 Std. absolvierte sie die 42,195 km. Das entspricht einem Schnitt von 4:51 Min./km. In ihrer Altersklasse W30 belegte sie bei 155 Teilnehmerinnen den hervorragenden 9. Platz. Insgesamt wurden sie 38. unter 1.041 Frauen, die das Ziel erreichten. Es war ihr insgesamt fünfter Marathonlauf und der dritte Start in Köln nach 2012 und 2018.

In Köln hatte ich in der ersten Hälfte des Laufes eher mental zu kämpfen. In der zweiten Hälfte wurden zwar die Beine schwerer, aber den Mann mit dem Hammer habe ich zum Glück, wie schon zuvor bei den anderen Marathonläufen, auch in Köln nicht getroffen. Ich fühlte mich besser und konnte, wie bei jedem meiner bisherigen Läufe über die Marathondistanz, die zweite Hälfte schneller laufen als die ersten 21 km. Ich laufe immer nach Gefühl und bin scheinbar erst ab ca. km 20 richtig eingelaufen, so das Fazit von Christina Brixner.

Aufgrund der tollen Stimmung und der großartigen Zuschauer in Köln beabsichtigt sie auch im nächsten Jahr dort wieder an den Start zu gehen.

%d Bloggern gefällt das: