weibl. D-Jugend

Zweites Turnier – zweiter Turniersieg.

Der Morgen begann mit einer Hiobsbotschaft, unsere Torfrau konnte nicht spielen. Als fuhren wir ohne Torfrau ins Bährens-Gymnasium nach Schwerte.
Gentjana „opferte“ sich, übernahm die Aufgabe und machte Ihre Sache wirklich gut.
Im ersten Spiel ging es gleich gegen den Jungjahrgang des Gastgebers. Schnell führten wir 2:0 doch dann kam ein Bruch ins Spiel und wir gingen mit einem 2:4 Rückstand in die „Halbzeitpause“. In der zweiten Halbzeit stand die Deckung aber deutlich besser…die Gegnerinnen wurden früher gestört und so immer wieder zu Torwürfen aus ungünstigen Positionen gezwungen, so dass Schwerte in der zweiten Halbzeit kein Tor mehr werfen konnte, da unser Angriffsspiel aber besser ins Rollen kam, wir mittlerweile auch das Tor trafen, konnten wir die zweite Halbzeit und damit auch das Spiel mit 8:6 für uns entscheiden.
Auch im zweiten Spiel gegen Halingen taten wir uns in der ersten Halbzeit schwer, wir gingen schnell in Führung und warfen weiter Tore aber die Halinger Mädels ließen sich nicht abschütteln, Halbzeitstand 4:5. Aber auch in diesem Spiel zeigten wir wieder eine starke zweite Halbzeit. Mit unserem schnellen Spiel nach vorn und einer aufmerksamen Deckung, erzielten wir Tor um Tor und gewannen letztlich verdient mit 17:7.
Direkt im Anschluss und ohne längere Pause ging es dann gegen Bösperde. Hier lief das Spiel dann ganz anders. Schnell konnten wir einfache Tore erzielen, so dass wir zur Halbzeit 6:2 führten. Doch dann wurde Bösperde stärker und das zweite Spiel in Folge – unsere Konzentration ließ ein wenig nach. Bösperde konnte den Rückstand verkürzen, plötzlich führten wir nur noch mit zwei Toren und Bösperde hatte Ballbesitz. Zu unserem Glück ging der freie Wurf vom Kreis aber über das Tor und wir konnten ein weiteres Tor zum 13:10 Endstand erzielen.

Drei Spiele, drei Siege – zweiter Turniersieg. Die Mädels haben bei Ihrem zweiten Turnier in der Sommerrunde wieder eine überzeugende Leistung gezeigt. Sie haben sich in keinem Spiel beirren lassen, geduldig gespielt und sich so immer wieder tolle Torchancen erarbeitet. Weiter so!

Die Mannschaft: Carla Lichte, Franziska Büenfeld, Gentjana Fejzullai, Hanna Dicke, Inga Schwarzer, Jonte Bachen, Leni Eickhoff, Leonie Steiner, Nele Scheiwe, Vanessa Morina und Tabea Bartenstein.