gem. E1-Jugend

SG Menden Sauerland Wölfe 1 – TVA 1 20:23 (8:14)

 Nach einer dreiwöchigen Spielpause ging es am vergangenen Sonntag nach Menden zum Auswärtsspiel gegen die Wölfe…

 Da Leonard fehlte, hatten wir nur zwei Auswechselspieler. Trotzdem wollten wir das Spiel möglichst bestimmen und konzentriert zur Sache gehen. Das gelang uns Anfangs auch sehr gut. Von Anfang an hellwach hatten wir die Jungs der Wölfe gut im Griff. Die Manndeckung funktionierte prima, die Gegenspieler wurden eng markiert und gut begleitet. Auch unser Angriffsspiel lief wie aus einem Guss. Das Kurzpassspiel klappte genauso gut, wie unsere langen Pässe in die gegnerische Hälfte. Da wir auch beim Torwurf konzentriert waren, konnten wir uns schnell auf 9:2 absetzen. Nach einer Auszeit der Wölfe kamen diese aber besser ins Spiel.

Jetzt wurden gezielt unsere Mädchen unter Druck gesetzt um so leichte Ballgewinne erzielen zu können. Dafür waren unsere Mädels aber zu sicher und ließen sich nicht irritieren. Wir konnten das Spiel jetzt ausgeglichen gestalten so dass wir mit einer 6 Tore Führung in die Halbzeitpause gehen konnten.

Das dieser Vorsprung kein Ruhekissen ist, wurde in der Halbzeitpause besprochen. Deshalb wollten wir konsequent und sicher weiter spielen um die Punkte mit nach Arnsberg zu nehmen. Doch das Spiel wurde aufregender und hektischer. Das brachte uns ein wenig aus dem Konzept. Die langen Pässe kamen nicht mehr an, das Freilaufen funktionierte nicht mehr richtig und unsere Treffsicherheit war auch nicht mehr so wie noch in der ersten Halbzeit. Aber auch die Manndeckung wurde nicht mehr konsequent verfolgt. Ein ums andere Mal wurden unsere Mädels und Jungs überlaufen und ausgespielt. So konnten die Wölfe Tor um Tor verkürzen.

Aber nach einem Team-Timeout fingen wir uns wieder und brachten das Spiel doch noch erfolgreich über die Runden.

In einer starken Mannschaft, verdiente sich Kilian im Tor und Fabien mit seiner Übersicht und seinen Toren ein Sonderlob.

Fazit des Spiels: Stark begonnen, leicht nachgelassen aber letztendlich doch die Stärke gehabt das Spiel zu gewinnen. Nächste Woche, im Heimspiel gegen Schwerte-Westhofen 2 wollen wir das besser machen.

 Der Spielfilm: 0:1, 2:4, 3:9, 7:13, 8:14; 10:15, 12:17, 17:19, 18:21, 20:23

 Die Mannschaft: Carla Lichte, Fabien Rüther, Jonas Habermann, Kilian Bodenstaff, Leonie Steiner, Mattis Krause, Phil Klömich, Philipp Schöttler und Sophie Werdite.

 

Kommentar abgeben