Die männl. A-Jugend des TVA schließt die Saison mit bärenstarkem Sieg ab

Lukas Spindeldreher mit brillanter Leistung zwischen den Pfosten

Unsere Arnsberger Nachwuchstalente zeigten in diesem emotionsreichen Spiel gegen die mA-Jugend aus Holzen/Villigst/Ergste in beiden Spielhälften zwei völlig gegensätzliche Gesichter und konnten dank einer überragenden zweiten Halbzeit letztlich die Partie deutlich für sich entscheiden…

Aber zunächst zum Spielverlauf:

In den gesamten ersten dreißig Minuten taten wir uns insbesondere im Angriffsspiel unheimlich schwer und kamen über eine insgesamt äußerst mäßige Vorstellung nicht hinaus. Da es uns nicht gelang, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, sich außerdem die technischen Fehler und somit auch eine gewisse Unsicherheit breitmachten, war der Zwischenstand von 1:5 nach 13 gespielten Minuten die schmerzliche Konsequenz und spiegelte unsere desolate Verfassung im Angriffsspiel sowie im Abschluss wider. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt hätten unsere Gäste durchaus höher führen können, hätte ein überragend haltender Lukas Spindeldreher im Tor dies mit seinen unzähligen starken Paraden und seiner ausdrucksstarken Körpersprache nicht zu verhindern gewusst. Lukas hielt seine Vordermannschaft mit seinen Glanztaten im Spiel und verlieh ihr in dieser schwierigen Phase die nötige Sicherheit, sodass auch vorne endlich Tore für unsere Farben fallen sollten. Trotzdem stand beim Halbzeitpfiff ein ernüchterndes 5:9 für den HVE auf der Anzeigetafel der Rundturnhalle. Allerdings konnte neben der starken Leistung unseres Torhüters noch ein weiterer positiver Aspekt aus der ersten Periode gezogen werden. So machte unser Prunkstück, welches die aggressiv arbeitende Deckung darstellt, auch in diesen schwarzen ersten dreißig Minuten ihre Sache gut, was auch an den lediglich neun kassierten Gegentoren zum Ausdruck kommt. Diese Tatsache ist insofern von Interesse, als der Nachwuchs des HVE den besten Angriff der Liga darstellt und in einigen Spielen bereits die 40-Tore-Marke knacken konnte. Nach einer sehr eindringlichen und Wirkung zeigenden Ansprache unseres hauptverantwortlichen Trainers Jan Klute präsentierten sich unsere Jungs in der zweiten Spielhälfte nun gänzlich konträr im Vergleich mit der schwachen Leistung in Periode eins. Hellwach, spritzig, spielfreudig und endlich auch vorne stark kombinierend schafften sie es nun, Lücken in der gegnerischen Deckung zu reißen und konsequent in diese Nahtstellen zu stoßen, um so schließlich Tor um Tor aufzuholen und in Minute 34 zum 9:9 auszugleichen. Diese Serie von vier Toren ging maßgeblich auf das Konto unserer beiden Rückraumspieler Paul Hübner und Horst von Künßberg, die eiskalt und treffsicher ihre Chancen zu nutzen wussten. Beide nun blendend aufgelegte Rückraumakteure profitierten in dieser tollen Phase nicht zuletzt von den clever und abgebrüht eingeleiteten Spielzügen unseres Rückraummitte-Spielers Till Rosenberger, der sich in der zweiten Halbzeit auch selbst zwei Mal in die Torschützenliste eintragen lassen konnte. Die erste Führung für den TVA erzielte unser super kämpfende Außenspieler Jannis Schulte in der 37. Spielminute zum 11:10. Es waren in der Folge entweder Paul Hübner und Horst oder Jannis Schulte und Hannes Pöttgen, die entschlossen den Ball im HVE-Tor unterbrachten und somit den Arnsberger Vorsprung kontinuierlich ausbauten. Angeführt von einem über 60 Minuten brillant parierenden Lukas Spindeldreher im Tor, über den hart und aggressiv zupackenden, den gegnerischen Angriff zunehmend quälenden Quirin Ruland im sehr gut arbeitenden Innenblock, bis hin zum abermals gut spielenden Außenflitzer Felix Stratenschulte, ließen wir in den zweiten 30 Minuten nur noch sechs Gegentreffer der sonst Tore zu Hauf werfenden Gäste aus dem Schwerter Vorort zu und setzten allein aufgrund dieser Tatsache ein dickes Ausrufezeichen. Als Hannes in der 52. Spielminute auf 19:12 erhöhte, war bereits abzusehen, dass unsere Jungs nach Abpfiff das Spielfeld als Sieger verlassen werden. Dadurch bedingt, dass die Arnsberger Nachwuchstalente in Spielhälfte zwei ihr Potential abriefen, bedingungslos kämpften, im Positionsspiel endlich präsentierten, zu was sie im Stande sind zu leisten und darüber hinaus auch eine erneut bärenstarke Partie in der Deckung an den Tag legten, war der verdiente Sieg mit 24:15 Toren folgerichtig, da unsere Jungs in Halbzeit zwei unmissverständlich deutlich gemacht haben, dass sie die zwei Punkte unbedingt in der heimischen Halle behalten möchten. Bester Torschütze in dieser Partie war Paul Hübner mit insgesamt starken acht Treffern, die er für sein Team erzielen konnte. Unterm Strich waren es zum einen eine herausragende Moral und zum anderen der unbedingte Wille, welche diese tolle und eindrucksvolle zweite Halbzeit möglich machten. Auf eine solche Leistung darf unser Arnsberger Nachwuchs zu Recht aufbauen und natürlich auch stolz sein. Eure Trainer sind es jedenfalls!

Es spielten gegen HVE:

Lukas Spindeldreher; Felix Stratenschulte (2), Till Rosenberger (2), Paul Hübner (8), Horst v. Künßberg (6), Jannis Schulte (4), Hannes Pöttgen (1), Paul Demmel (1), Tobias Förster, Luca Klute, Konrad Wahlers

Trainer:

Jan Klute und Florian Biener

Florian Biener